Ambulante Behindertenhilfe (HiBB)

HiBB – Hilfe – Betreuung – Begleitung

HiBB begleitet  und unterstützt Menschen mit Behinderungen bzw. psychischen Erkrankungen bei der Bewältigung von Alltagsproblemen, der Lösung von Konflikten und Krisen, sowie im Kontakt mit Ämtern und Institutionen. Das soziale Umfeld wird in die Arbeit einbezogen. Ziel ist es, die betroffenen Menschen dahingehend zu unterstützen, dass sie ihre Ressourcen entdecken und mit der erbrachten Hilfe zu einer eigenständigen und selbstbestimmten Lebensführung befähigt werden. (Hilfe zur Selbsthilfe)

Die Betreuungsleistung findet in einem komplexen Prozess der Alltagsbegleitung statt, bei dem es in erster Linie um persönliche Beratung und Begleitung geht. Es müssen Lebensgrundlagen sicher gestellt und die alltäglichen Anforderungen bewältigt werden. Darüber hinaus sind die individuelle Entwicklung des Menschen mit Behinderung bzw. psychischen Erkrankungen und seine sozialen Beziehungen zu begleiten und zu unterstützen. Die Hilfe wird individuell mit dem Klienten abgestimmt.

Die Unterstützung

Bei Menschen mit psychischen Erkrankungen liegt der Hilfeschwerpunkt überwiegend im Bereich der Strukturierung des alltäglichen Lebens und dem Angebot regelmäßiger Gesprächsmöglichkeiten. Die Art und Dauer der Hilfe hängt sehr von der Erkrankung und deren Verlauf ab. Bei Menschen mit einer geistigen Behinderung liegt der Unterstützungsbedarf oft im lebenspraktischen Bereich. Typische Hilfeleistungen sind hier beispielsweise das Anleiten und Trainieren von Tätigkeiten und Abläufen im Haushalt und der Selbstversorgung. Die Hilfe ist hierbei langfristig angelegt. Der Grad der erreichbaren Selbstständigkeit im Sinne der Unabhängigkeit von Assistenzleistungen ist abhängig vom Ausmaß der Behinderung.

Rahmenbedingungen

Die Hilfe ist eine aufsuchende Hilfeform und findet in der Regel in der Wohnung der Betreuten, in der Kontaktstelle bzw. an anderen vereinbarten Orten statt.

Das Team

besteht aus pädagogischen Fachkräften mit Ausbildung in der Behindertenhilfe.

Zielgruppe

Menschen mit Behinderung und chronisch psychisch kranke Menschen, die ihren Wohnsitz im Landkreis Bautzen haben.

Rahmenbedingungen

Die Hilfe ist eine aufsuchende Hilfeform und findet in der Regel in der Wohnung der Betreuten, in der Kontktstelle bzw. an anderen vereinbarten Orten statt.

Rechtsgrundlage

SBG XII